Einzelausstellung / Wanderausstellung

Max Beckmann. Gemälde und Aquarelle der Sammlung Ste­phan Lackner, USA. Gemälde, Handzeichnungen und Druckgraphik aus dem Besitz der Kunsthalle Bremen

GEZEIGTE GEMÄLDE

PUBLIKATIONEN

Auf Durchreise in Wien: Max Beckmann. Secession zeigt Gemäldesammlung Lackner und Graphiken der Bremer Kunsthalle
HUTTER 1967
Rezension
Ausstellungen Luzern Max Beckmann
S. V. M. 1967
Rezension
Beckmanns Menschheitskritik
EISLER GEORG 1967
Rezension
Die Welt Beckmanns, ein düsteres Geheimnis. Umfangreiche Schau von zwei Sammlungen in der Wiener Secession
GRIMME 1967
Rezension
Erfahrungen des Realismus. Zur Ausstellung »Deutsche Kunst 19. - 20. Jahrhundert« in Berlin
FEIST 1967
Rezension
Max Beckmann als Land­schaftsmaler. Von seinem Freund und Sammler Stephan Lackner
LACKNER STEPHAN 1967b
Vortrag / Rede (verschriftlicht)
Max Beckmann. Ausstellung im Kunstmu­seum Luzern
U. I. 1967
Rezension
Max Beckmann. Gemälde und Aquarelle der Sammlung Stephan Lackner
KARLSRUHE Badischer Kunstverein 1967
Ausstellungskatalog
Max Beckmann. Notizen aus aktuellem Anlass
STERK 1967
Rezension
Zeugnis für eine unge­wöhnliche Freundschaft. Die Sammlung Stephan Lack­ner im Kunstmuseum Luzern
BESSENICH 1967
Rezension
Beckmann - Bilder aus Amerika. Die Kunsthalle Bremen stellt Gemälde und Aquarelle aus der Sammlung Stephan Lackner und eigenen Besitz vor
BACHLER 1966
Rezension
Der andere Beckmann. Die Samm­lung Stephan Lackner in der Bremer Kunsthalle
JAPPE 1966
Rezension
Eiskalt auf feurigen Fiebern
OHFF 1966
Rezension
Gedanken über Max Beckmann. Aus Anlass der Sammlung Lackner
PETZET HW 1966
Rezension
Max Beckmann. Ausstellung in Bremen
KIPHOFF 1966
Rezension
Max Beckmann. Gemälde und Aquarelle der Sammlung Stephan Lackner, USA. Gemälde, Handzeichnungen und Druckgraphik aus dem Besitz der Kunsthalle Bremen
BREMEN Kunsthalle 1966
Ausstellungskatalog

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

Die Ausstellung zeigte 34 Gemälde, das Triptychon 439 Versuchung sowie 1 Gemälde außer Katalog (718 Frau nackt, Haare kämmend (auf Rot und Rosa)) und 4 Aquarelle aus der Sammlung Stephan Lackner; Von der Kunsthalle Bremen stammten 222 Blätter Grafik, darunter die Mappenwerke und Buchillustrationen Eurydikes Wiederkehr, Neues Testament, Die Fürstin, Die Hölle, Stadtnacht, Jahrmarkt, Berliner Reise, Fanferlieschen, Der Mensch ist kein Haustier, Apokalypse, Faust II, Day and Dream, die Grafikfolge Gesichter (ohne Kat.-Nr.), 10 Zeichnungen, 9 Gemälde und 1 Bronze.

Die Ausstellung wurde anschließend in verringertem Umfang (um 9 Gem. (37 Kinder aus Jütland52 Blick aus dem Atelier, Eisenacherstraße 103, 142 Der Kaiserdamm189 Die Angeklagten283 Stilleben mit Apfel und Birne320 Selbstbildnis mit Saxophon460 Sinnende Frau am Meer495 Apachentanz700 Schiphol), 10 Z. und 1 Bronze aus dem Besitz der Kunsthalle Bremen) gezeigt in:

Berlin, Akademie der Künste, 27. Nov 1966 - 8. Jan 1967

Karlsruhe, Badischer Kunstverein, 15. Jan 1967 - 12. Mär 1967, zusätzlich Zeichnungen und Aquarelle aus den Sammlungen Günther Franke und Peter Beckmann (laut Einladungskarte), wohl ohne die Bremer Grafik. Es erschien ein eigener Katalog. Zur Eröffnung sprach Stephan Lackner (abgedruckt u. a. in LACKNER STEPHAN 1967b).

Wien, Wiener Secession, 22. Mär 1967 - 7. Mai 1967

Linz, Neue Galerie der Stadt Linz- Wolfgang-Gurlitt-Museum, 24. Mai 1967 - 16. Jun 1967. Zur Eröffnung sprach Stephan Lackner.

Luzern, Kunstmuseum, 30. Jul 1967 - 10. Sep 1967