Monographie
Max Beckmann. Sym­bol und Weltbild
München
1972

Behandelte Gemälde / Genannte Gemälde

Abgebildete Gemälde

Rezensionen

SCHMEISSER, W. In: Neue deutsche Hefte 19, 1972, S. 196-197.
SEMRAU, E. In: Welt und Wort 28, 1973, S. 83-84.
WANKMÜLLER, R. In: Pantheon 31, 1973, S. 345.
LINDEN, E. In: Konsthistoriek tidskrift 44, 1975, S. 63-64.
IMIELA, H.-J. In: Literature Music Fine Arts 12, 1979, S. 273-274.

Weiterführende Publikationen

Max Beckmann. Neue Wege zum Verständnis seiner Kunst
FISCHER 1969
Journalistischer Beitrag
Max Beckmann: Die Ikonographie der Triptychen. Umrisse einer geplanten Arbeit
SCHIFF GERT 1968
Aufsatz

Weiterführende Informationen

Grundriss zu einer Deutung des Ge­samtwerkes. 244 Seiten, 58 Abbildungen im unpaginierten Bildteil, 15 farbige Abbildungen farbig (ganzseitig; unpaginiert) im Textteil. Enthält Quellen und Literaturhinweise, Register der Bildtitel, der Begriffe und Symbole. Über die Bedeutung von Theosophie, indischer Philoso­phie und antiken Mythen im Werk Beckmanns. Grundle­gende, quellenkritische Untersuchung.