Œuvre-Katalog
Max Beckmann. Die Gemälde
Autor(en): TIEDEMANN, Anja

Herausgebende Institution: AHLEN (WESTFALEN) Kaldewei Kulturstiftung

Ahlen
2021

Weiterführende Informationen

2 Bände plus Supplement.

Der Katalog basiert auf dem Werkverzeichnis von Barbara Göpel und Erhard Göpel, das im Jahr 1976 erschien und für die Neufassung umfassend bearbeitet, ergänzt und korrigiert. Aufgeführt sind alle 843 Gemälde Max Beckmanns. 706 sind mit großformatigen Farbabbildungen vertreten, 70 in Schwarz-Weiß dargestellt. Neben Angaben zu Werktitel, Entstehungsjahr und -ort, Maßen, Signatur, Verbleib bzw. Standort und dem Eintrag in die Bilderliste des Künstlers stehen vor allem Tagebuchauszüge im Mittelpunkt. Sowohl der Maler selbst als auch seine Ehefrau Mathilde Q. führten Tagebücher. Die Gemälde und ihr Entstehungsprozess sind durchgängig thematisiert. Die Auswahl und Neutranskription der Tagebuchauszüge von Max Beckmann übernahm Mayen Beckmann. Die Transkription der Tagebücher von Mathilde Q. Beckmann besorgte Beatrice von Bormann. Die Selektion der Texte geht auf Nina Peter zurück.