PLESSNER, Helmuth

Wirkungsort / Wohnort

Groningen New York Zürich

Beziehung zu Max Beckmann

Sammler(in)

Weiterführende Publikationen

Weiterführende Informationen

https://de.wikipedia.org/wiki/Helmuth_Plessner

Helmuth Plessner war der zweite Ehemann von Monika Plessner. Diese schrieb die Erinnerung an eine erste Begegnung wie folgt nieder: Zitat aus PLESSNER 1995, S. 15 f.: »[...] fiel mein Blick auf ein Ölgemälde, das auf dem Fußboden an einem Wandschrank lehnte: das Brustbild eines Mannes in braunem Jackett vor grünem Hintergrund. Die gleichgülten Augen waren ins Unbestimmte außerhalb des Rahmens gerichtet. Statt des rechten Unterarmes ruhte ein toter Fisch auf der Stuhllehne. ›Beckmann?‹ fragte ich. Der Professor nickte, sah mich verwundert an, zögerte einen Moment und begann zu erzählen. Er sei oft in Amsterdam bei Beckmann gewesen, in dessen Atelier zahlreiche deutsche Emigranten verkehrten. Das Bild des Mannes mit dem Fischarm habe er am Tag der Befreiung Amtersams gegen einen kleinen Brillanten eingetauscht, seinen ›letzten Heller‹, den er immer im Brustbeutel mit sich trug. Übrigens habe Beckmann ihn im Auftrag holländischer Freunde porträtieren sollen. Aber dazu war es nicht mehr gekommen, weil der Maler nach St. Louis berufen wurde. [...] Erst jetzt sah ich, dass der rechte Arm [von Helmuth Plessner] verkürzt, die Hand kleiner, die Schulter schmaler war. Er musste einen sehr geschickten Schneider haben.«