RABE, Hanns

Wirkungsort / Wohnort

Berlin

Beziehung zu Max Beckmann

Portraitierte(r) / Dargestellte(r) / Sammler(in)

Weiterführende Archivalien

Weiterführende Informationen

Hanns Rabe wurde von MB in 148 Bildnis Hanns Rabe portraitiert. Er war verheiratet mit [Vorname unbekannt] Rabe.

LEIPZIG Museum der bildenden Künste 2011, S. 305.

Gemäß GÖPEL ERHARD / GÖPEL BARBARA 1976:
Hanns Rabe (1890-1959) war ein entfernter Verwandter von Max Beckmann. Er promovierte 1918 zum Dr. med. und wandte sich früh der Homöopathie zu. 1924 eröffnete er Praxis in Berlin, 1938 erhielt er einen Lehrstuhl an der Berliner Universität. Als Präsident der Liga Homoeopathica Internationalis und als Autor zahlreicher Veröffentlichungen war er einer der entschiedensten Verfechter der biologischen Heilmethode. Rabe verkaufte sein Porträt zwei Jahre nach der Entstehung. Vier weitere Gemälde Beckmanns blieben hingegen bis zu seinem Tode in seinem Besitz.