Galerie

Ausstellungen

Max Beckmann [Kolbe Beckmann Hofer]
BERLIN Galerie Alfred Flechtheim 1930a
Sommer 1930. Renoir und lebende Meister
BERLIN Galerie Alfred Flechtheim 1930b
Neue Bilder von Klee, Munch, Grosz, Beckmann, Hofer
BERLIN Galerie Alfred Flechtheim 1930c
Max Beckmann. Neue Ge­mälde und Zeichnungen
BERLIN Galerie Alfred Flechtheim 1929a
Das Problem der Generation. Die um 1880 geborenen Meister von heute. 1. Teil: Die Deutschen
BERLIN Galerie Alfred Flechtheim 1927

Publikationen

Max Beckmann. Neue Gemälde und Zeichnungen
BERLIN Galerie Alfred Flechtheim 1929a
Ausstellungskatalog
Sommer 1929
BERLIN Galerie Alfred Flechtheim 1929b
Ausstellungskatalog
Sommer 1930. Renoir und lebende Meister
BERLIN Galerie Alfred Flechtheim 1930
Ausstellungskatalog
Max Beckmann
BERLIN Galerie Alfred Flechtheim 1928
Ausstellungskatalog
Das Problem der Generation. Die um 1880 geborenen Meister von heute. 1. Teil: Die Deutschen
BERLIN Galerie Alfred Flechtheim 1927
Ausstellungskatalog

Personen

Person(en) mit Bezug zur Institution: 

Archivalien

Weiterführende Informationen

http://alfredflechtheim.com/home/

Für die Ausstellungen im März 1930 und im November 1930 wurden wohl keine Kataloge erstellt, Quelle gemäß GÖPEL ERHARD / GÖPEL BARBARA 1976: Tagespresse. Es ist zu vermuten, dass dies finanzielle Gründe hatte, die durch die Weltwirtschaftskrise bedingt waren. Die Ausstellung im März 1930, von Beckmann wurden 6 Gemälde gezeigt, fand gleichzeitig mit einer Georg-Kolbe-Ausstellung statt  (Quelle gemäß GÖPEL ERHARD / GÖPEL BARBARA 1976: ANONYM 1930b). Von der Austellung im November 1930 ist bekannt, dass Bilder von Max Beckmann, Paul Klee, Edvard Munch, George Grosz und Karl Hofer gezeigt wurden.

Weiterer Standort der Galerie Alfred Flechtheim: DÜSSELDORF Galerie Alfred Flechtheim.

Die Quellenlage zu Alfred Flechtheim und seinen Galerien in Berlin und Düsseldorf ist stark lückenhaft. Welche Gemälde der Galerist und Kunsthändler in seiner privaten Sammlung hatte und was zu seinen Galerien gehörte, kann in vielen Fällen nicht abschließend geklärt werden. Die vorliegenden Provenienzangaben wurden mittels der verfügbaren Informationen sorgfältig erarbeitet. Oftmals konnten dankenswerterweise die Erkenntnisse der jeweiligen Museen hinzugezogen werden. Dennoch handelt es sich um den aktuellen Stand der Bearbeitung, der sich bei neuen Erkenntnissen ändern kann.